Handydaten wiederherstellen nach Absturz ins Wasser

Wie oft ist es schon passiert, man ist unterwegs, das Handy klingelt, wir wollen rangehen und das Handy rutscht uns aus der Hand. Es fällt natürlich in die einzige große Pfütze weit und breit. Nun haben wir ein Problem.

Datenrettung – Eile ist bei Wasserschaden geboten

Ganz wichtig ist es jetzt, das Handy aus der Pfütze zu holen und mit dem Handy schnell nach Hause zu gehen. Bitte niemals das Handy einschalten, um zu überprüfen, ob es geht. Zu Hause das Handy auseinander nehmen, d. h. die Klappe vom Batteriefach entfernen, den Akku heraus nehmen und die SIM-Karte sowie Speicherkarte entfernen. Das alles aber ohne das Handy zu starten. Durch das Einschalten, jagen wir Strom durch unser Handy. Dabei kann die innere Feuchtigkeit einen Kurzschluss verursachen, der das Handy komplett unbrauchbar macht.

Alle Teile jetzt mit einem weichen Tuch trockenwischen und vor allem darauf achten, dass alle Kontakte trocken sind. Danach die Teile vernünftig an der Luft trocknen lassen. Alle Teile so hinlegen, dass eventuell noch vorhandenes Wasser ablaufen kann. Es dauert einige Stunden, bis alles komplett trocken ist. Es empfiehlt sich, die Teile einen Tag trocknen zu lassen. Es ist auch hilfreich, die Teile, mit Alkohol zu behandeln, da dies vor Korrosion schützt, vor allem sollte man dies bei den Kontakten machen.

SIM-Karte ist in der Regel wasserresistent

Bitte zum Trocknen des Handys niemals einen Föhn benutzen, damit es schneller geht. Durch das Föhnen drückt man die Feuchtigkeit nur noch tiefer in das Gerät hinein.

Die SIM-Karte müsste diesen Absturz unbeschadet überstanden haben, so dass unsere Daten noch vorhanden sein dürften. Am besten überprüft man dies, indem man die SIM-Karte in ein Ersatzhandy einlegt nachdem sie für eine Weile trocknen konnte. Wenn alle Teile vollständig getrocknet sind, alles wieder zusammensetzen und versuchen, das Handy wieder einzuschalten. Gelingt dies nicht, und das ist meistens der Fall, hat sich wahrscheinlich der Akku entladen. In dem Fall muss man einen neuen Akku kaufen. Hierfür kann man auf die Seite www.akkudo.de gehen.

Bildquelle: Claus Mikosch – Fotolia.com

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare - Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Eine Antwort hinterlassen